Korrelation und Kausalität: Mülltrennung und Scheidungsrate

Beim Lesen eines Buches ist mir wieder einmal der Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität recht lustig erklärt worden. Unter der Frage „Verursachen Zahnspangen Pubertät?“ wurde die These aufgestellt, das es zwischen Mülltrennung und Scheidungsrate zwar eine Korrelation aber keine Kausalität gebe.

Völlig falsch. Hier der Gegenbeweis:

Wie war es früher:

  • Donnerstag: „Schatz, trag den Müll raus, der wird morgen abgeholt“
  • Samstag: „Werf dein Zeug in den Mülleimer, nicht immer alles liegen lassen“

Wie ist es heute:

  • Montag: „Schatz, nimm das Altpapier mit runter!“
  • Dienstag: „Der Bio-Müll wird abgeholt! Nimm die Tüte mit!“
  • Mittwoch: „Schatz, das Altglas stapelt sich ja schon wieder! Bring gefälligst deine leeren Flaschen weg!“
  • Donnerstag: „Vergess nicht, den Restmüll runter zu tragen!“
  • Freitag: „Warum hast du denn den gelben Sack nicht raus gestellt, du Trottel?!“
  • Samstag: „HE! Papier hier rein, das Plastik in diesen Sack, das alte Brot hier rein! Lernst du das denn nie?!“

So, das machen Sie mal ein Jahr mit. Wenn Sie nicht ein wirklich überzeugter Mülltrenner (oder gar ein eingefleischter Müllvermeider) sind, dann wird Ihnen mit der Zeit klar werden: Es gibt auf jeden Fall eine Kausalität zwischen Mülltrennung und Scheidungsquote!

PS: Das Buch: Denken Sie Selbst! von Vince Ebert. Sehr empfehlenswert!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s