Wenige Beiträge

Warum schreibe ich im Moment, obwohl ich doch eigentlich recht viel Zeit im Urlaub habe, so wenig Beiträge? Weil ich einfach nicht mehr mitkomme.

Da formt sich ein Artikel über „Steuervermeidung“ im Kopf, wird langsam ausgefeilt – bums – kein Mensch kann sich daran erinnern. Weil plötzlich publik wird, dass die NSA und der GCHQ (oder so) alles und jeden abhört. Hm, was soll ich dazu sagen? Hab ich schon ne Schere im Kopf? Bundestagswahl. Landtagswahl. Bezirkstagswahl. Volksentscheide. Passiert alles so in Bayern. Krieg in Syrien. Flüchtlinge. Unsere Regierung, die immer mehr diktatorische Mittel einsetzt. Merkel, die nie was sagt und viel redet. Seehofer, der mal wieder diese blöden Journalisten auf dem Scheiterhaufen sehen will. Also, wenn er nicht mal gerade wieder die idiotische PKW-Maut haben will.

Jedes Mal, wenn ich über ein Thema nachdenke – zack – ist es weg. Computerisierter Hochfrequenzhandel, Fabrikationsverlagerung von China nach Mexiko. EU kippt Umweltrichtlinie, weil Merkel von „unseren“ Automobil-Herstellern, böse Menschen sagen, wegen der Parteispenden, „angehalten“ wird, die Arbeitsplätze zu retten und die Vorgaben zu kippen. Wie damals, als sich alle gegen die Einführung des Katalysators wehrten, während der für den amerikanischen Markt längst verbaut wurde.

Im Ganzen kann ich sagen: Ich blicke einfach nicht mehr durch.

Wie es sich für mich darstellt: Die Mächtigen und die Regierung (das sind für mich durchaus verschiedene Personengruppen) entfernen sich von der Bevölkerungsgruppe, die man „das Volk“ nennt. Die Angst vor dem „Mob der Straße“ (Zitat Helmut Kohl) wird größer. Abhören, Verfolgen, Datenspeicherung, Terrorismus-Angst schüren. Mit diesen Ängsten kann man immer wieder schärfere Gesetze durchsetzen. Militär im Inneren einsetzen (hier benutze ich bewusst nicht mehr den Begriff „Bundeswehr“. Eine Berufsarmee, die bald auch gerne „Söldner“ einsetzen möchte, ist das nicht mehr) ist nur ein Fragment im großen, unvollständigen Puzzle.

Die Polizei reagiert immer härter (nach meinem Eindruck, der ja extrem subjektiv ist), aus eigenem Antrieb, und auch, weil Lokalpolitiker mal hart durchgreifen lassen wollen.

Sündenböcke werden wieder etabliert. Fußballfans, Homosexuelle, Asylanten und Flüchtlinge, Hartz4-Empfänger werden als Randgruppe stigmatisiert. Als Grund für … irgendwas benannt. Aber wenn bestimmte Bevölkerungsgruppen als Grund für „wegen denen geht es uns schlecht“ hergenommen werden, dann werden bald wieder die Asylantenheime brennen. Die NPD ist übrigens immer noch nicht verboten und bekommt deshalb auch wieder Steuergelder in Form von Wahlkampfhilfe (die Gelder für die V-Leute des Verfassungsschutz sind ja unabhängig von Wahlen oder der aktuellen Regierung).

In diesem Land (und auch in vielen anderen) geht nichts mehr hin zum positiven. Mit viel Glück stagniert alles (also, nur für die Bürger. Für die privaten Krankenkassen hat sich ja heute erst wieder der Gesundheitsminister stark gemacht. Denen wird geholfen). Energiewende? Geht nicht, weil wir keine Leitungen dafür haben. Gut, für neue Kohlekraftwerke sind die Leitungen kein Problem. Aber halt die bösen Windräder, die … stören. Die sind auch ganz, ganz hässlich. Und bringen bestimmt auch Fledermäuse um. Ok, ein Kohlekraftwerk mit Kühltürmen ist nicht besonders viel schöner als ein Dutzend Windräder. Aber, ein Windrad kann ich als entsetzter Bürger verhindern. Ein Kohlekraftwerk nicht. Also konzentrieren wir uns auf die Windräder. Und die schrecklichen Solarzellen. Weil. Naja, weil halt.

Überall werden Einzelinteressen vertreten. Oft Interessen der Industrie. Waffen werden wie blöde gebaut und exportiert. Waffen werden aber auch gekauft. Gut, die gekauften funktionieren nicht oder dürfen nicht verwendet werden, wie zuletzt bei den hübschen Drohnen. Aber hey, wen interessiert es schon, ob das Ding funktioniert. Es geht da um viele Millionen Dollars oder Euros. Da sind dann auch schon mal eine oder zwei Millionen Schmiergeld im Preis einkalkuliert. Ok, man könnte mit dem Geld auch Straßen reparieren oder Lehrer bezahlen. Aber wir brauchen diese Totmach-Maschinen un-be-dingt. Und wenn sich kein Feind findet – irgendwann wird der Mob wieder auf der Straße stehen. Und dafür müssen wir gerüstet, also aufgerüstet sein.

So, Sie haben den Artikel bis hier hin gelesen. Sie sind ziemlich verwirrt? Sie haben kaum eine Ahnung, worauf ich hinaus will?

Glückwunsch. Ich hab auch keine Ahnung. Lesen Sie doch noch mal kurz den Titel dieses Blogs. Wirre Gedanken. Danke.

Es gibt so viele, unterschiedliche Puzzle-Teile. Keine Randstücke, keine Vorlage. Es ergibt alles kein klares Bild. Industrie-Lobbyismus gab es schon immer. Der Militärisch-Industrielle Komplex findet sich inzwischen schon in den Geschichtsbüchern. Die Versicherungen und Banken wurden schon immer von Regierungen unterstützt, nicht erst seid der Riester-Rente.

Aber in letzter Zeit wird es immer deutlicher. Die Regierungen haben Angst vor dem Volk. Und tun alles, um vorbereitet zu sein, im Fall des Falles mit Gewalt für Ordnung zu sorgen. Für ihre Ordnung. Und genau das macht mir Angst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s